Bresse Gauloise, weiß- das wohl bekannteste, auch Tricolore- Huhn (blaue Läufe, weißes Gefieder, roter Kamm) genannt, Frankreichs!

Das Bressehuhn genießt als eingetragener Markenname seit 1957 Namensschutz, gemäß den Haltungs-, Mast-, und Vermarktungsvorschriften dürfen ausschließlich die Hühner aus der Region zw. Louhans und Bourg-en- Bresse, France ca. 4000 km2 groß, die Bezeichnung tragen, ausserhalb dieser Fläche darf es nur als Bresse Gauloise bezeichnet werden! Beachtenswert ist die ausgezeichnete Fleischqualität, bei trotzdem sehr guter Legeleistung, wird sie deshalb auch als "Königin des Geflügels" bezeichnet. Es ist auch heute noch üblich, sie Königen und auch jedem neuen Staatspräsident anzubieten! Man kann sie durchaus als nationales Kulturgut Frankreichs, erstmals erwähnt 1591, landesweit in France bekannt seit 1862, A.O.C.- Klasse seit 1957 ansehen. Mehr Infos dazu: http://www.pouletdebresse.fr/

Aber vor 2008 hatten wir davon noch nicht viel gehört, erst mein Freund und Lehrmeister Peter, der im Südwesten Deutschlands wohnt, brachte uns diese wunderbare Rasse näher. An dieser Stelle lieber Peter, sagen wir herzlichen Dank, denn ohne Dich hätten wir wahrscheinlich dieses Huhn garnicht in unserer Zuchtanlage!

Das Bresse Gauloise Huhn ähnelt in Gestalt, Körperbau und Haltung sehr den alten Landhuhnrassen Ramelsloher und Minorka. Mittlere Größe, kräftiger Körper, aufrechte Figur, breite und volle Brust, kurzer, kräftiger Schnabel, mittelgroßer Einfachkamm, rotes Gesicht, bläulich-weiße Ohrscheiben, blaue Läufe, üppiger Schwanz mit reichlich Besichelung, dunkelbraune Augenfarbe. Die Legeleistung beträgt im 1. Lebensjahr zw. 200-240 cremefarbigen Eier, Mindestbruteigewicht 60g. Grobe Fehler sind zu kleine schmale und zu leichte Tiere, zu steiler Schwanzanstieg, andere als kräftig blaue Lauffarbe, rote oder noch hellere Augenfarbe, schwach entwickelter Kamm.

Unsere Zuchtbasis stammt direkt vom französischen Selektionscenter (Herdbuchzucht) ab. Über Jahrzente wurde dort erstklassige Zuchtarbeit geleistet, allerdings bekommt man dort, bis auf ganz wenige Ausnahmen, weder Bruteier, noch Zuchtmaterial und als deutscher Hobbyzüchter ist es um so schwerer. Uns ist es trotzdem als Einer der ganz wenigen gelungen und wir waren auch zu Besuch in dieser Region, weil wir Wissen über die Zucht- und Haltung dieser "Turbohühner" erlangen wollten und konnten.

Bei ständiger Leistungskontrolle legen wir deshalb großen Wert auf den typischen Zwiehuhntyp der Bresse Gauloise, d.h. sehr kräftige Zuchttiere, mit besten Zuchteigenschaften wie z.B. sehr guter Befruchtungsrate und Schlupfrate, große Eier- unsere Althennen legen - 80g schwere, typisch cremefarbige Eier. Witterungsunempfindlich, Frohwüchsigkeit und sehr schnelle Entwicklung der Küken und Jungtiere, ausgezeichnete Masteigenschaften und gute Futterverwertung. Die Geschlechtsreife tritt beim Hahn mit ca. 5 Monaten, bei der Henne mit 4- 5 Monaten ein. Grünauslauf ist unbedingt empfehlenswert, die Umzäunung muß nicht höher als 1,25m hoch sein. Die Tiere sind sehr zutraulich nicht aggressiv.

Wenn wir Sie nun damit begeistern konnten, Sie großen Wert auf beste züchterische Qualität legen, mehr über diese erstklassige original französische alte Geflügelrasse mit bester Abstammung erfahren wollen oder Bruteier, Jungtiere bzw. bestes Zuchtmaterial suchen, dann kontaktieren Sie uns bitte, wir freuen uns auf Sie!


Sehr typischer Eiersatz aus unserer Bresse gaul. Zucht.
Unsere Bresse gaul. Zucht stammt direkt vom französischen Selektionscenter!
in der Bresse- Region, France, welche ca. 4000 km2 beträgt, gibt es strenge, aber artgerechte Haltungsvorschriften.
Eine Zuchtanlage in der Nähe von Louhans, France, pro Tier müssen 10 m2 Grünauslauf vorhanden sein.
Markant für die Bresse- Region sind die kleinen Dörfer mit Ihren klassischen Baustil der Häuser und Geschäfte.
Die ausgezeichnete Fleischqualität hat dieses Tricolore- Huhn weltberühmt gemacht. Das Bild wurde an einem spz. Markttag in Louhans, F. gemacht!
Nur an wenigen Tagen in bestimmten Monaten wird der Markt in Louhans, F. geöffnet, jeweils um 11 Uhr ist Feierabend, wir waren also sehr früh.
GoogleFacebook